How to com­pli­ment

How to

com­pli­ment

Machst Du Dir immer wie­der Gedan­ken dar­über wie Du Kom­pli­mente rich­tig ein­setzt oder wie Du damit umgehst, wenn Du selbst eines bekommst? Dann bist Du hier genau rich­tig! Wir bie­ten Dir neue Per­spek­ti­ven zum Wei­ter­den­ken.

Ob beim ers­ten Date oder auf offe­ner Straße, häu­fig wür­den wir einer Per­son gerne etwas net­tes sagen und wis­sen irgend­wie nicht so rich­tig, wie wir das ange­hen sol­len. Man möchte nicht auf­dring­lich sein oder für Unbe­ha­gen sor­gen und ent­schei­det sich aus Angst dazu, es lie­ber doch blei­ben zu las­sen. Ganz nach dem Motto: lie­ber schwei­gen, als etwas Fal­sches sagen. Wir sind der Mei­nung: Trau dich ein­fach!

Kom­pli­mente –
eine Frage des
Geschlechts?

Ob in Fil­men, Songs oder in der Rea­li­tät, in der Ver­gan­gen­heit waren Kom­pli­mente Män­ner­sa­che und Frauen hat­ten diese dan­kend zur Kennt­nis zu neh­men. Doch trifft das heute immer noch zu? Selbst wenn es noch keine Ver­än­de­rung gege­ben hätte, soll­ten zumin­dest die Lese­rIn­nen die­ses Blog­posts eine moderne Per­spek­tive gewin­nen. Denn auch Män­ner dür­fen ein­mal mit einem net­ten Kom­pli­ment erfreut wer­den. Posi­tive Bestär­kung sei­ner Per­sön­lich­keit, sei­nes Ver­hal­tens oder sei­nes Aus­se­hens erfreut jeder­mann und jeder­frau. Des­halb soll­ten wir uns häu­fi­ger trauen unse­ren Mit­men­schen ein ehr­li­ches Kom­pli­ment aus­zu­spre­chen. Dabei ist es oft gar nicht so wich­tig was genau gesagt wird. Ein lie­ber Kom­men­tar kann sei­nem Gegen­über bereits den gan­zen Tag ver­schö­nern.

Der rich­tige
Zeit­punkt

Grund­sätz­lich gibt es für Kom­pli­mente nicht den rich­ti­gen oder fal­schen Zeit­punkt. Die einen freuen sich gleich mit einem Kom­pli­ment begrüßt zu wer­den, andere schät­zen es, am Ende eines gemein­sa­men Dates abschlie­ßend etwas Net­tes zu hören und wie­der andere füh­len sich wäh­rend des Ken­nen­ler­nens durch einen posi­ti­ven Kom­men­tar bestä­tigt. Hier hilft es vor allem, sich auf die Per­son ein­zu­las­sen und mit Ein­füh­lungs­ver­mö­gen ein­zu­schät­zen, wann es gerade ange­bracht erscheint. Oft fällt einem wäh­rend des Gesprächs etwas posi­tiv auf und die Situa­tion eig­net sich per­fekt, um die­ses Merk­mal her­vor­zu­he­ben. Wich­tig ist, dass ihr euch nicht gezwun­gen fühlt, eurem Gegen­über ein Kom­pli­ment zu machen.  Mach Kom­pli­mente nicht, um etwas zu errei­chen, son­dern weil du Dei­nem Gegen­über eine Freude machen möch­test. Sollte sich beim ers­ten Date noch nicht der rich­tige Zeit­punkt erge­ben, ergreife ein­fach beim nächs­ten Mal die Chance.

Ver­su­che ein­mal spon­tan auf offe­ner Straße jeman­dem ein Kom­pli­ment zu machen. Ich bin mir sicher, dass es eine berei­chernde Erfah­rung sein wird.

Beson­der­hei­ten

Sein Date mit Kom­pli­men­ten zu über­häu­fen, könnte unehr­lich wir­ken und sein Gegen­über über­for­dern. Such Dir des­halb lie­ber etwas, das Dir an Dei­nem Date beson­ders gut gefällt. Men­schen, die immer nur Kom­pli­mente für ihr Aus­se­hen bekom­men, könn­ten mit der Zeit frus­triert davon sein, nie etwas zu ihrer Per­sön­lich­keit zu hören und anders reagie­ren als Per­so­nen, die sel­ten Lob für Äußer­lich­kei­ten erhal­ten. Ein Mann, der zum 10. Mal beim ers­ten Date eine Bestä­ti­gung für seine schö­nen Augen bekommt, würde sich viel­leicht mehr über einen Kom­men­tar zu sei­nem Out­fit freuen, des­sen Aus­wahl ihn drei Stun­den gekos­tet hat. Eine Frau mit wun­der­schö­nen Engels­lo­cken hört viel­leicht lie­ber ein­mal wie sym­pa­thisch ihr Lächeln ist. Die Merk­male, die Dir bei einer Per­son sofort ins Auge sprin­gen, sind viel­leicht gar nicht jene, die diese Per­son so beson­ders für Dich machen. Lass Dir also ruhig Zeit, um Dein Date zu mus­tern und bes­ser ken­nen­zu­ler­nen und wähle dann etwas aus, das Du in einer ande­ren Per­son nicht so schnell wie­der­fin­dest. Viel­leicht ist es eine ange­nehme Stimme, eine außer­ge­wöhn­li­che Wort­ge­wandt­heit oder beein­dru­ckende Tätig­kei­ten, die einen Men­schen für Dich so inter­es­sant machen.

Ver­su­che ein­mal eine Woche lang jeden Tag einer Per­son aus dei­nem Freun­des­kreis ein Kom­pli­ment aus­zu­spre­chen. Das trai­niert dein Gespür für das Posi­tive und Du ver­lierst viel­leicht die Scheu davor es Dir auch bei Frem­den zu trauen.

Kom­pli­mente
anneh­men

Jeder bekommt gerne Kom­pli­mente, doch so man­cher weiß viel­leicht nicht genau, wie man damit umgeht. Man­che Men­schen haben das Gefühl, es wäre ein­ge­bil­det es schlicht­weg anzu­neh­men. Es ist aber viel unan­ge­neh­mer für sei­nen Gegen­über, wenn man ihr/sein Kom­men­tar her­un­ter­spielt und nicht ernst nimmt. Aus­sa­gen wie „das höre ich öfter“ wir­ken ande­rer­seits schnell über­heb­lich und ent­wer­tet außer­dem das Gesagte Dei­nes Gegen­übers. Meis­tens reicht ein simp­les „Danke“ oder „Das freut mich“ voll­kom­men aus. Zusätz­lich ist es wich­tig, Kom­pli­mente nur dann zurück zu geben, wenn sie ernst gemeint sind. Der Druck, ein Kom­pli­ment zurück geben zu müs­sen, ent­steht nur in einem selbst. Denn kaum ein Mensch, der gerade ein Kom­pli­ment gemacht hat, erwar­tet sich, sofort eines zurück­zu­be­kom­men. Häu­fig erschei­nen diese auch eher erzwun­gen und unehr­lich. Ver­su­che also das nächste Mal locker zu blei­ben und das Kom­pli­ment ein­fach anzu­neh­men.