Rund ums Küs­sen

Rund

ums

Küs­sen

„Weni­ger reden, mehr küs­sen“ lau­tet die Devise, in die­sem Blog­bei­trag haben wir ein paar der lus­tigs­ten und inter­es­san­tes­ten Facts zum Thema Küs­sen für euch gesam­melt. Es gehört doch ein­fach mehr geküsst! 😉 Und wisst ihr, wann die beste Zeit zum Küs­sen ist? Genau, direkt nach unse­rem Blog­bei­trag!

Wie küsst
man heute?

Küs­sen 2.0 könnte man die ers­ten Kuss­er­fah­run­gen der Genera­tion Z nen­nen. Frü­her glich der erste Kuss einem Sprung ins kalte Was­ser, doch das hat sich in den letz­ten Jah­ren stark ver­än­dert. Auf Social Media Kanäle wie Face­book, Insta­gram und You­Tube sind eine Viel­zahl an Kuss-Tuto­ri­als ver­füg­bar. Wer auf Google „Kuss Tuto­ri­als” ein­gibt, erhält in ca. 0,39 Sekun­den unge­fähr 850 000 Ergeb­nisse. Mit sol­chen Videos wird ver­meint­lich der Druck vor dem ers­ten Kuss genom­men, doch eigent­lich wird eine natür­li­che Sache ein­fach nur ver­kom­pli­ziert. [1]

Küs­sen als
per­fek­tes
Work­out

Küs­sen ist eines der bes­ten Part­ner-Work-outs das man sich vor­stel­len kann, denn es sind keine Vor­kennt­nisse erfor­der­lich und es macht jedem Spaß. Mit einem Druck von ca. 15 kg wer­den die Lip­pen beim Küs­sen auf­ein­an­der­ge­presst, je nach­dem wie lei­den­schaft­lich ihr ein­an­der küsst, bewegt ihr zwi­schen 38 und 60 Mus­keln und ver­brennt bis zu 6,4 Kalo­rien pro Minute. [1]

„French Kis­ses“
aus dem
Tier­reich

Nicht nur wir Men­schen ver­tei­len gerne Küsse, son­dern auch im Tier­reich wird flei­ßig geküsst. Die Zwerg­schim­pan­sen Bono­bos küs­sen sich lie­bend gern auf die fran­zö­si­schen Art. Auch andere Schim­pan­sen las­sen sich das Küs­sen nicht neh­men, doch diese öff­nen dabei nur den Mund und ver­zich­ten auf die fran­zö­si­sche Art. [1]

Küss dich
gesund!

Frü­her wurde ange­nom­men, dass das Küs­sen eines Esels hei­lende Wir­kung hätte. Auch wenn diese Theo­rie wider­legt wurde, hat Küs­sen schein­bar trotz­dem viele gesund­heits­för­dernde Wir­kun­gen. Ein Kuss sei bei­spiels­weise ein Heil­mit­tel gegen Heu­schnup­fen, ganz sim­pel und ein­fach soll ein drei­ßig­mi­nü­ti­ger Kuss die Sym­ptome von Heu­schnup­fen lin­dern. Ein Kuss hat viele wei­tere posi­tive Ein­flüsse auf den Kör­per, wenn ihr gestresst seid oder Schmer­zen habt, ist Küs­sen die beste Medi­zin. Es wer­den über 100 Mil­li­ar­den Ner­ven­zel­len ange­regt, dadurch schüt­tet der Kör­per Glücks­hor­mone, Adre­na­lin und Dopa­min aus. Diese Stoffe sor­gen dafür, dass Schmer­zen und Stress gelin­dert wer­den, und zusätz­lich stei­gen Blut­druck und Kör­per­tem­pe­ra­tur an. [2]

Küs­sen mit
Hin­ter­ge­dan­ken

Wel­che Inten­tion steckt hin­ter euren Küs­sen? Paare küs­sen sich aus den ver­schie­dens­ten Grün­den, doch dabei gibt es gewisse Unter­schiede zwi­schen Män­nern und Frauen. Män­ner wol­len mit einem Kuss zu Sex über­lei­tet, wohin­ge­gen Frauen mit einem Kuss che­cken, ob in der Bezie­hung alles in Ord­nung ist.  [1]

Der längste
Kuss der
Welt

Den Welt­re­kord für den längste Kuss der Welt haben Ekka­c­hai Tiranarat und Laksana Tiranarat vom 12. bis 14. Februar 2013 in Thai­land auf­ge­stellt. Der Kuss dau­erte unglaub­li­che 58 Stun­den, 35 Minu­ten und 58 Sekun­den. Das nennt man Küs­sen für Fort­ge­schrit­tene. [3]

Wes­halb küs­sen
wir uns über­haupt?

Ist Küs­sen ange­bo­ren oder erlernt, dar­über sind sich die Wis­sen­schaft­ler unei­nig. Auf der gan­zen Welt gibt es einige Kul­tu­ren, die sich über­haupt nicht küs­sen oder nicht aus roman­ti­schen Grün­den küs­sen. Man könnte auch anneh­men, dass das Küs­sen aus Indien stammt, denn in Indien wur­den die ältes­ten Kul­tur­ar­te­fakte ent­deckt, wel­che das Küs­sen bild­lich dar­stel­len. [4]

Quel­len

[1] https://www.brigitte.de/liebe/sex-flirten/liebe–21-ueberraschende-fakten-uebers-kuessen-10210626.html

[2] https://www.wisst-ihr-noch.de/90er/25-interessante-fakten-zum-thema-kuessen-die-du-noch-nicht-kanntest-85875/

[3] https://www.guinnessworldrecords.de/news/2016/2/romantische-weltrekorde-zum-valentinstag

[4] https://www.gala.de/lifestyle/liebe–15-ueberraschende-fakten-uebers-kuessen-20318110.html

Foto­credits: Jor­dan Bauer on Unsplash