Raf­ting im

Gesäuse

Helena und ich sind, wie ja einige von euch wis­sen, immer wie­der am Ideen suchen für neue Events. Durch Corona haben wir an neuen Out­door Events gebas­telt und so, zusam­men mit unse­rem neuen Koope­ra­ti­ons­part­ner FLOTUS, das neue SUP Date ent­wi­ckelt, von dem wir beide sehr begeis­tert sind.

Im Zuge unse­rer Recher­che sind wir auf eine andere Anbie­te­rin gesto­ßen, die Natur und Was­ser­sport liebt. Manuela Ben­esch bie­tet in der Pal­fau Raf­ting-Tou­ren für Sin­gles an. Sie hat mich ein­ge­la­den, mal dabei zu sein und ich durfte die­ses Event für euch tes­ten.

Ab ins Gesäuse

Die Anfahrt zum Anbie­ter Deep Roots Adven­ture führt durch das wun­der­schöne Gesäuse und macht schon rich­tig Lust auf Natur­er­fah­run­gen. Kurz vor der Ankunft konnte ich ein biss­chen das füh­len, was unsere Gäste wohl noch viel inten­si­ver spü­ren, ich war ein biss­chen ner­vös und schon gespannt wer alles dabei sein wird. Nach einer herz­li­chen Begrü­ßung, einer kur­zen Vor­stell­runde und einem Café wur­den die Boote ein­ge­teilt und alle beka­men die pas­sende Aus­rüs­tung. Fer­tig umge­zo­gen ging es dann in einer wil­den Auto­fahrt durch die Berge zum Start­punkt. Noch bevor die Boote ins Was­ser getra­gen wur­den, gab es eine Ein­schu­lung an Land.

Wir hat­ten den best­ge­laun­tes­ten Guide aller Zei­ten und nun war ich mir sicher, dass es heute ein spit­zen Tag wird.

Jump!

Wir haben uns auf zwei Boote auf­ge­teilt und in unse­rem Boot waren wir zu sechst plus unse­rem Guide. Wir waren ca. drei Stun­den unter­wegs und es gab drei kurze Stopps. Ein­mal bei einem Was­ser­fall und zwei Mal gab es die Mög­lich­keit, von 4–5 Meter ins Was­ser zu sprin­gen, was ich sehr emp­feh­len kann 😊. Wir hat­ten einen rela­tiv hohen Was­ser­stand und so ging es beim Raf­ting ordent­lich zur Sache. Wer Lust hatte, konnte sich zwi­schen­durch auch mal ein biss­chen trei­ben las­sen und ein­mal übten wir wäh­rend der Fahrt eine Ret­tungs­ak­tion, bei der jemand aus dem Boot fal­len sollte. Am Ende gab es die Mög­lich­keit, warm zu duschen und spä­ter wurde noch gegrillt. Ich war am Abend nicht mehr dabei, aber wie ich gehört habe, sind viele noch bis halb zwei unter­wegs gewe­sen 😊. Als ich ein paar am nächs­ten Mor­gen getrof­fen habe, wirk­ten alle wie­der fit!

Ein gelun­ge­ner Tag

Alles in allem war es ein super orga­ni­sier­ter und wun­der­schö­ner Tag am Was­ser mit gut gelaun­ten Men­schen, die auch Lust auf Natur und Sport hat­ten.
Im Ver­gleich zu unse­ren Events steht hier die Akti­vi­tät an sich im Vor­der­grund und nicht das Daten, das pas­siert ganz ein­fach neben­bei. Das heißt, es wird nicht wie bei unse­ren Events dar­auf geach­tet, das jeder jede ken­nen­lernt und umge­kehrt, son­dern hier steht das Ken­nen­ler­nen in der Gruppe im Vor­der­grund. Auch gibt es am Ende keine Matching She­ets, aber das war bei die­sem Event kein Thema, da wir fast den gan­zen Tag zusam­men waren und beim Gril­len flei­ßig Num­mern aus­ge­tauscht wur­den.
Also ich kann diese Tour allen emp­feh­len, die mal aus Wien raus kom­men wol­len und Lust auf ein ganz­tä­gi­ges Grup­pen­er­leb­nis haben, mit Sin­gles, die auch gerne Raf­ten.