8 krea­tive Dating-Ideen wäh­rend Corona

Der­zeit sind Dating-Klas­si­ker wie Kino, Lokal, Thea­ter oder Museum keine wirk­li­che Option (wobei wir auf das Auto­kino hof­fen). Durch Lock­down ent­we­der ganz unmög­lich oder, wenn geöff­net, dann mit Maske eher unsexy – wie soll man sich locker und leicht näher­kom­men und wie soll es zum lang ersehn­ten und roman­ti­schen Kuss kom­men, wenn erst ein­mal der Mund­na­sen­schutz her­un­ter­ge­ris­sen wer­den muss?!

Trotz­dem will geda­tet wer­den! Wir haben daher ein paar Ideen zusam­men­ge­tra­gen, die Dating auch unter den der­zeit schwie­ri­ge­ren Bedin­gun­gen locker und leicht machen und uns eine Pan­de­mie ver­ges­sen lassen.

  • Pick­nick: Ein Klas­si­ker. Und auch nicht beson­ders ori­gi­nell – das ist uns bewusst. Aber halt ein­fach schön. Vor allem an den vie­len ganz beson­de­ren Plät­zen in Wien. Die Him­mel­wiese im 19. Bezirk mit dem berühm­ten Baum­kreis zum Bei­spiel, der St. Mar­xer Fried­hof mit sei­nem Flie­der-Traum, der japa­ni­sche Setagaya Park (wenn auch nur auf Bän­ken geses­sen wer­den darf), der Donau­park, um nur ein paar andere Orte neben Pra­ter, Donau­in­sel oder alte Donau zu nennen.
  • Wenn wir schon in der Natur sind, warum dann nicht auch ein­fach gemein­sam Bär­lauch­pflü­cken im Pra­ter oder bei der Jubi­lä­ums­warte, Schwam­merl­su­chen im Wie­ner Wald oder gemein­sam ins Erd­beer­land? Auch da gibt viele viele Mög­lich­kei­ten in Wien und Umgebung.
  • Gemein­sa­mer Sport ver­bin­det – ihr erlebt etwas gemein­sam, seid an der fri­schen Luft und bewegt euch…was will man mehr?! Da fal­len uns ganz spon­tan gemein­sa­mes Rad­fah­ren auf der Donau­in­sel, „Yoga im Park“ oder Stand Up Paddling (Unsere Emp­feh­lung: Flo­tus) ein. Bei Ten­nis braucht man sich über den Sicher­heits­ab­stand keine Sor­gen machen 😂 Oder warum nicht ein­fach etwas ganz Neues aus­pro­bie­ren – wie ein gemein­sa­mer Aus­ritt im Prater?
  • Tiere las­sen unsere Her­zen meis­tens etwas höher­schla­gen. Ihnen ganz nahe zu kom­men geht zum Bei­spiel in einem nahe­ge­le­ge­nen Strei­chel­zoo. Es wer­den auch Wan­de­run­gen mit einem der Trend-Tiere schlecht­hin – dem Lama – ange­bo­ten, z.B. in Möd­ling, gleich im Süden von Wien.
  • Soll es ein biss­chen krea­tiv sein? Ytong-Steine kön­nen in jedem Bau­markt besorgt wer­den und las­sen sich ganz leicht mit einer leich­ten Säge und Feile bear­bei­ten. Die ent­stan­de­nen Skulp­tu­ren sind ein wun­der­ba­res Erin­ne­rungs­stück! Vor­sicht nur, der weiße Staub ist dann wirk­lich ÜBERALL! Einer­seits ein guter Grund, um danach gemein­sam baden zu gehen – ande­rer­seits könnt ihr auch gleich auf Graf­fiti aus­wei­chen – die lega­len Plätze dafür fin­det ihr bei Wie­ner­wand.
  • Wollt ihr ganz sicher gehen und eurer natür­li­chen Anzie­hung mit Adre­na­lin ein biss­chen nach­hel­fen? Dann ladet euren Augen­schein zu einer Tour durch den Würs­tel­pra­ter ein (wenn es ein biss­chen sanf­ter sein soll, reicht auch der Böh­mi­sche Pra­ter) oder besucht die Som­mer­ro­del­bahn auf der Hohen Wand Wiese. Genauso span­nend sind auch die vie­len Klet­ter­parks in Wien – wie auf der Donau­in­sel oder der Hoch­seil­klet­ter­gar­ten am Kah­len­berg, um nur zwei zu nennen.
  • Etwas für die Umwelt tun – das klingt viel­leicht nicht so sexy, aber auch beim gemein­sa­men Müll sam­meln kann man viel beim ande­ren ent­de­cken. Und natür­lich bei ande­ren Frei­wil­li­gen­ar­bei­ten!
  • Und für alle, die sich roman­tisch und mit mehr Tiefe ken­nen­ler­nen wol­len, emp­feh­len wir immer gerne (gar nicht eigen­nüt­zig natür­lich) unsere „Verliebt-in-Wien“-Tour! Aus­ge­rüs­tet mit span­nen­den Fra­gen und lie­be­vol­len Auf­ga­ben spa­ziert ihr durch Wien und lernt dabei euch, eure Träume und Wün­sche, sowie die Stadt bes­ser kennen!

Lust zu teilen?