Dates und Desserts: Eine Wissenschaft

Dates und
Desserts –
eine Wissen-
schaft

Liebe geht bekanntlich durch den Magen, aber der Weg führt an der Kuchengabel nicht vorbei.

Das Dessert ist bei einem Date meist das Zeichen, dass es eigentlich ziemlich gut läuft. Der Gesprächsfaden ist noch nicht gerissen und jetzt rückt die Frage nach einem weiteren Date unweigerlich immer näher. Dann heißt es aber gerade beim Dessert alles richtig zu machen, denn hier gibt es wissenschaftlich so manches zu beachten.

Grundsätzlich gilt: Mit Schokolade macht man nichts falsch. Weshalb das jedoch so ist, ist ihrer aphrodisierenden Eigenschaft geschuldet. Aphrodisierende Zutaten als völlig natürliche, stimmungsaufhellende Mittel sind seit Jahrhunderten bekannt. Unbekannter ist jedoch, dass in vielen Desserts solche Aphrodisiaka enthalten sind.

So sind Zimt, Honig, Vanille, Erdbeeren oder ein Schuss Alkohol gute Beispiele dafür. Sowie der Klassiker: Schokolade. Wichtig dabei ist jedoch, auf einen hohen Kakaoanteil in der Schokolade zu achten, denn nur dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil lässt Endorphine frei werden, die glücklich machen. [1]

Tiramisù und Weddingcake

Wichtig ist außerdem die ideale Kombination der oben genannten Zutaten. Wirklich gelungen finde ich persönlich dabei ein Tiramisù. Nicht umsonst heißt Tira-mi-sù aus dem Italienischen übersetzt „Zieh mich hoch“. Das Aufhellen der Stimmung erfolgt hier über Biskotten getränkt mit Rum, ein bisschen Zimt und viel Kakaopulver oben drüber. Kein Wunder, dass es oftmals als romantisches Dessert angeboten wird! [2]

Mein Valentinsspecial im Wiener Backsalon ist aber eine Torte, die in den USA auch als klassischer Weddingcake bekannt ist. Wer jetzt kurz nervös geworden ist, keine Sorge – der Kuchen schmeckt auch ohne Antrag hervorragend. Besonders macht die Torte nämlich die Kombination aus Vanilleboden beträufelt mit Rum. Gefüllt ist dieser mit einer Erdbeer-Honig-Creme mit einem Hauch Zimt und einer Schokoladenglasur. In Herzform versteht sich.

Wer aufgepasst hat weiß, dass es jetzt nicht mehr an den aufhellenden Zutaten scheitern kann. Ideal für einen romantischen Abend, den man in Pandemie-Zeiten heuer wohl in den eigenen 4 Wänden verbringen wird.

Auch abgesehen vom Valentinstag gibt es beim Essen im Restaurant hinsichtlich der Menüauswahl ein paar Punkte zu beachten: Studien zeigen, dass das Bestellen der gleichen Speisen wie die Begleitung, unterbewusst dabei hilft, eine Beziehung und Vertrauen zwischen den Beteiligten aufzubauen. Auch ganz ohne aphrodisierende Inhaltsstoffe.

Jetzt könnte man meinen, mit der rosaroten Brille auf schmeckt ohnehin alles gut – jedoch wurde diese Hypothese auch bei Fondmanagern vor Vertragsabschluss getestet. Haben jeweils beide dasselbe gegessen, waren sie sich deutlich schneller einig als die Kontrollgruppe mit abweichenden Bestellungen im Restaurant. [3]

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte und bereit ist, das Essen auch mit seinem Date zu teilen, schafft es darüber hinaus, die Bindung untereinander zu stärken.

Konsequent jedoch vom Getränk bis zum Dessert dasselbe zu bestellen wie das Gegenüber, oder darauf zu beharren alles an Essen zu teilen, ist wohl beim ersten Date eher hinderlich als förderlich. Dieses Wissen gilt es demnach nur punktuell und geschickt anzuwenden.

Das wichtigste ist ohnehin der Schluss, genauer gesagt der süße Schluss.

In der Forschung hat sich ergeben, dass Personen nach süßen Speisen mit einer höheren Wahrscheinlichkeit eine Beziehung eingehen würden als Menschen, die mit saurem oder salzigem Essen ein Menü schließen. Es liegt daher nahe, dass süße Geschmacksempfindungen mit romantischen Gefühlen verbunden sein könnten. Denn es funktioniert auch in der Gegenrichtung: Sind Personen verliebt, nehmen sie Desserts deutlich süßer wahr. [4]

Was das nun konkret heißt:

Die Frage nach einem weiteren Date gilt es am besten nach einem Dessert zu stellen und ist das Dessert süßer als sonst, ist wohl bereits Liebe in der Luft!

Wiener Backsalon

Und wenn´s irgendwann zum Bedarf einer Valentinstorte oder sogar einer Hochzeitstorte kommt, tät es mich freuen mit dem Wiener Backsalon hier ebenfalls dienen zu können.

Lust zu teilen?